Programm für unsere Kernstadt

 

Wir müssen unsere Kernstadt in der ca. 11.000 Menschen wohnen noch zukunftsfähiger machen und dazu wichtige Projekte angehen.

 

Unser Bürgermeister Marcus Hoffeld hat gestützt durch den Stadtrat bereits viele wegweisende Projekte auf den Weg  gebracht. Darauf können wir gemeinsam aufbauen und weiter erfolgreich sein.

 

Eine Wiederbelebung des Bereiches um den Seffersbach und der Altstadt gehört für mich, neben den Herausforderungen die der demografische Wandel mit sich bringt, zu meinen Schwerpunktthemen.



Wir dürfen unsere Stadt nicht schlecht reden. Merzig ist eine schöne Stadt in der liebenswerte Menschen wohnen. Unsere Heimat hat jedoch eine Vernetzung und Wiederbelebung der verschiedenen Bereiche nötig. So könnten wir unseren Stellenwert als Mittelzentrum weiter ausbauen.

Gerade diesbezüglich sollten wir alle zusammen die Wohngebiete und deren Anbindung an die Innenstadt mit besonderem Augenmerk betrachten. 
Bei meiner angestrebten Tätigkeit als Ortsvorsteher der Kernstadt gehören für mich mehr Wohnungsangebote für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger ebenso auf den Plan, wie die Steigerung der Attraktivität unseres Stadtteils für junge Familien.

Hierzu zählen ein gutes Betreuungs- und Schulangebot, sowie anziehende und erreichbare Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt und deren näherem Umfeld.

Sauberkeit und Sicherheit sind zudem sehr wichtige Themen. Wir sollten zusammen verstärkt an einem gepflegteren Erscheinungsbild sowie einer konsequenteren Vermarktung unserer Stärken arbeiten!

 

Klimafreundliche Stadt!

Der Klimawandel geht auch an unserer Stadt nicht vorbei. Merzig ist Vorreiter bei alternativen Energien. Es gibt aber weitere Einsparpotentiale, die wir klug und mit Köpfchen nutzen können. Hierzu arbeiten wir an einem Netzwerk aus Gewerbe, Handwerksbetrieben, Energieberatern und Privatleuten. Unser Ortsvorsteherkandidat Alexander Boos läd hierzu gemeinsam mit seinem Team und kompetenten Fachleuten zu regelmäßigen Veranstaltung mit Schwerpunkt Energieberatung ein. Um die Verkehrsemissionen weiter zu reduzieren versuchen wir ÖPNV und Fahrradverkehr weiter zu stärken. Hier brauchen wir zeitnah sichere Fahrradwege, gute Infrastruktur und eine starke Vernetzung der einzelnen Verkehrsarten Individual- und Öffentlicher Nahverkehr. Arbeiten wir gemeinsam an einer klimafreundlicheren Stadt.

 

Bildungsstadt Merzig!

Unsere Stadt investiert seit Jahren kräftig in unsere Schulen, Kitas und Krippen. Der Zustand unserer Bildungseinrichungen ist sehr gut. Im Bereich St. Josef entsteht ein Modellprojekt der Inklusion. Kindergärten und Grundschulen sind sowohl gebäudetechnisch als auch von der Ausrüstung her sehr gut aufgestellt. Nichts desto trotz arbeiten wir weiter an Verbesserungen. Allein auf der Gebäudeseite wird die Stadt innerhalb der nächsten Jahre ca. 10 Millionen Euro investieren. Hinzu kommen weitere Investitionen in Ausrüstung, modernes, zeitgemäßes Inventar und Zukunftsfähigkeit. Viel Geld welches allerdings gut investiertes Geld ist. Um den kleinen den Rücken etwas zu entasten sollten wir die Einführung eins Spintsystems ins Auge fassen! Jedes Schulkind bekäme so seinen eigenen Spint. Schwere Gegenstände könnten in der Schule sicher verwahrt werden. Unsere Kinder bekämen so auch etwas mehr Eigenverantwortung beigebracht. Ein eigener Spint, ein eigener Schlüssel, Eigenverantwortung! 

 

Begegnungsstadt Merzig!

Wir brauchen weitere Begegnungsstätten! In unseren Wohngebieten fehlt es unserer Meinung nach an Spielplätzen und Aufenthaltspunken. Sowohl auf dem Gipsberg, dem Reisberg als auch der Saarbrücker Allee muss etwas geschehen. Hierzu sind die Planungen schon sehr weit fortgeschritten! Es werden neue Begegnugsstätten geschaffen!

 

Vereinsstadt Merzig!

Bei uns funktioniert das Vereinsleben noch! Es ist immer wieder erstaunlich wie viele Merzigerinnen und Merziger in Vereinen engagiert sind. Sie sind das Rückgrad unserer Gesellschaft. Ehrenamtler, die in ihrer Freizeit den Zusammenhalt in unserer schönen Stadt stärken und vom kleinsten Training bis zur Megaveranstaltung alles so mit Bravour meistern!

Dies wissen wir zu würdigen. Wir unterstützen wo wir nur können. Sei es im Stadtverband Sport, den kulturtreibenden Vereinen, den Hilfsorganisationen, der Feuerwehr. Die Stadt bemüht sich darum stets beste Voraussetzungen zu schaffen. Hier werden zeitnah weitere Investitionen in Ausrüstung, Spielstätten und Räumlichkeiten kommen.

 

 

 

Sicher in Merzig!

Die Stadt Merzig setzt seit 2017 Schritt für Schritt das CDU Sicherheitskonzept um.
Bislang sind 1. Die Sicherheitspartnerschaft mit dem Land, 2. Mehr Polizei in der Innenstadt, 3. Eine Verbindungspolizistin (Polizeikommissarin die in der Stadt zusätzlich Präsenz zeigt) 4. Mehr Kontrollen sowie Präsenz der Mitarbeiter des Ordnungsdienstes und 5. Die Aufstockung des Personals beim Ordnungsdienst bereits umgesetzt. Hier investiert die Stadt 250000€ pro Jahr um mit 4 zusätzlichen Mitarbeitern die Sicherheit weiter zu erhöhen. Es muss aber daran gearbeitet werden, nicht nur die reale sondern auch die gefühlte Sicherheit weiter zu verbessern denn statistisch gesehen ist Merzig eine sehr sichere Stadt. Laut Polizei sind die Verbrechenszahlen sogar deutlich rückläufig. Es gibt allerdings gewisse Schwerpunkte an denen wir arbeiten müssen. Wünschenswert wäre es, das System „sicherer Nachbar Gipsberg“ auf die ganze Stadt zu übertragen. Hier werden bereits Gespräche geführt. Wir brauchen mehr Licht im Dunkeln (im Stadtpark wurden bereits erste Schritte eingeleitet) diese Beleuchtungsoffensive muss auf das Stadtgebiet ausgeweitet werden. Unter gewissen Voraussetzungen brauchen wir auch Videoüberwachung! Hier sollte mit Augenmaß, unter Berücksichtigung von Datenschutz und Persönlichkeitsrecht ein Anfang gemacht werden, welcher die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger möglichst nicht einschränken darf. Für den Stadtpark ist dies bereits auf den Weg gebracht. Dieses System könnte man auch auf andere Bereiche wie z. B. die Fußgängerzone von 0:00Uhr bis 06:00Uhr übertragen. Die Bilder sollten auf Servern gespeichert werden und sich automatisch löschen. Nur bei Vorfällen könnte man dann auf solche Bilder zugreifen. Ferner müssen wir weiter alle gemeinsam an unserer Gesellschaft arbeiten. Warum passiert etwas, was sind die Auslöser und wie können wir die Situation verbessern. Hier müssen alle an einem Strang ziehen. Die Stadt, der Kreis, das Land, die Schulen sowie viele weitere Träger und Vereine. Hierzu laden wir alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein!

 

Naherholungsgebiet Merzig Innenstadt!
Die Diskussion um den Gustav Regler Platz zeigt, dass unsere Bürgerinnen und Bürger sich gerne in der Kernstadt aufhalten! Der Bereich von der Saar bis zum Naturbad Heilborn hat einen hohen Erlebnis- und Erholungswert! Hier muss weiter angesetzt werden. Wir brauchen zusätzliche Erholungs- und Entspannungsmöglichkeiten. Das Wasser des Bachs sollte erlebbarer gemacht werden. Insgesamt ist ein Gesamtkonzept ins Auge gefasst, welches den Erholungswert dieses Bereiches deutlich steigern soll.
Der Altstadtplatz bedarf einer Sanierung und Attraktivitätssteigerung. Hier sollte das Thema Wohlfühlen am Wasser wieder aufgegriffen werden. Dies muss allerdings so geschehen, dass der Platz weiterhin vollumfänglich als Veranstaltungsort nutzbar bleibt.